Sprungziele
Inhalt
Datum: 04.02.2020

Mehr Geld von der KfW: höhere Fördersätze für mehr Klimaschutz

 

Runter mit der Steuer, hoch mit der Förderung: Auf diese Formel lässt sich die Linie der Bundesregierung
bringen, mit der diese, als Teil des Klimaschutzprogramms, das energetische Bauen
und Sanieren anschieben will. Nachdem die steuerliche Absetzbarkeit energetischer Sanierungen schon zum Jahreswechsel eingeführt
wurde, folgte zum 24. Januar nun auch die Anhebung der KfW-Fördersätze.

Zumeist erhöht sich die Unterstützung für energieeffizientes Bauen und Sanieren um zehn
Prozentpunkte, teils aber noch stärker.

Der Grund hierfür liegt darin, dass die KfW die Fördersätze der Kredit- und
Zuschussprogramme für Wohngebäude aneinander angeglichen hat. Bei den Krediten
kommt daher unter dem Strich sogar ein Plus von 12,5 Prozentpunkten heraus. Die
höheren Förderungen betreffen die KfW-Programme für Neubau und Sanierung von
Wohngebäuden sowie für die Sanierung von Nichtwohngebäuden. Was genau sich ändert,
lesen Sie in einer Zusammenfassung auf der  Website des Ökozentrums NRW.

Bild von Christopher Amend auf Pixabay

nach oben zurück