Sprungziele
Inhalt

Trotz Corona: Energieberatung in Bargteheide geht weiter: Vor-Ort-Checks wieder möglich, Hotline verstärkt, viele Online-Vorträge

Die Energieberatung in Bargteheide geht trotz Corona weiter!

Die Energieberater*innen der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein  stehen weiterhin für alle Fragen online und am Telefon zur Verfügung. Vor Ort Checks sind wieder möglich. Zudem können Interessierte kostenfrei an Online-Vorträgen teilnehmen. 

Energieberatung online und am Telefon

Besprechen Sie alle Fragen rund um Energie mit hoch qualifizierten Fachleuten am Telefon oder Online:
Kostenfreie Telefon-Hotline unter 0800 / 809 802 400

Termine zur telefonischen ausführlichen Beratung unter 0431 / 59099-40

Online-Beratung unter:  https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/onlineberatung/

Kostenfreie Präsenz- und Online-Vorträge -
Aktive Teilnahme auch per Live-Stream möglich!     

Dialog zum Klimaschutz - auf der Spur der Klimakrise - als Hybrid-Veranstaltung

Montag, 18. Oktober 2021 18:00 - 19:30 Uhr

Im Vortrag erhalten Sie Einblicke in die Geschichte der Klimaforschung, in aktuelle Entwicklungen und Zusammenhänge in Deutschland und Schleswig-Holstein. Denn dass die Klimakrise uns eingeholt hat, ist mittlerweile nicht nur bei Wissenschaftlern Konsens. Daneben werden die politischen Maßnahmen über die Jahrzehnte von Montreal über Kyoto bis Paris bis hin zu Glasgow 2021 beleuchtet. Schließlich gibt der Vortrag Beispiele dafür, was Jeder Einzelne nun tun kann.

Jacob-Lienau-Schule (Aula) - Schulstraße 2 - 23730 Neustadt in Holstein

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Nachhaltigkeitsmanagment der Stadt Neustadt / Holstein statt.  Sie findet unter Beachtung der 3G-Regel in der Schulaula statt und wird parallel über eine Onlineplattform digital angeboten. Bitte wenden Sie sich für den Zugangslink an die Nachhaltigkeitsmanagerin Lina Koop.

Referent: Sascha Beetz, Referent für Nachhaltigkeit und Klimaschutz der VZSH

Online: Klimathon Flensburg: Wie Solarstrom bei der CO2-Einsparung hilft

Dienstag, 19. Oktober 2021 18:00 - 19:30 Uhr

Solaranlagen bieten viele Vorteile - ob zur Stromerzeugung oder für die Heizung und Warmwasserbereitung. Damit können Verbraucher*innen die eigenen Energiekosten senken und auch einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Mittlerweile steht diese Möglichkeit nicht nur Hausbesitzern zur Verfügung, auch Mieter in einem Mehrparteienhaus können daran teilhaben, sofern die Voraussetzungen stimmen. Das Mieterstrommodell bietet einer Stadt wie Flensburg mit seinem hohen Bestand an Mehrfamilienhäusern eine gute Chance, die Energiewende auch urban voranzutreiben.

Kurze Impulsvorträge geben einen Einblick in die Praxis, aber auch in die rechtlichen Grundlagen rund um solare Energie. Die Stadt Flensburg skizziert ihre diesbezüglichen Planungen für die nahe Zukunft und eine offene Diskussion gibt den Teilnehmern anschließend die Möglichkeit, aktiv nachzufragen und sich in die Diskussion einzumischen.


Referenten:

  • Tom Janneck, Projektleitung "Verbraucher in der Energiewende"
  • Matthias Dill, Klimaschutz und Klimaanpassung, Stadt Flensburg

Hier geht es zur Anmeldung für die Online-Veranstaltung

Förderprogramme optimal nutzen

Donnerstag, 21. Oktober 2021 18.30 - 20.00 Uhr, VHS Ahrensburg, Präsenzveranstaltung


Sie bauen ein Haus oder modernisieren einen Altbau?
Nutzen Sie die vielseitigen Förderprogramme, um Ihr Haus energieeffizient zu gestalten. Ganz nebenbei senken Sie mit Maßnahmen wie Heizungsoptimierung, Wärmedämmung oder der Nutzung von erneuerbaren Energien, den Energieverbrauch und tragen so maßgeblich zur Wertsteigerung Ihres Hauses und zum Klimaschutz bei. Die staatlichen Förderprogramme unterstützen hierbei durch Zuschüsse und vergünstigte Darlehen und verringern so die Investitionskosten.
Der Vortrag ist dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale kostenfrei und findet statt in Kooperation mit der VHS Ahrensburg.
        
Veranstaltungsort:
Haus der vhs, E.5, Seminarraum,
Bahnhofstraße 24,
22926 Ahrensburg

Referent: Dipl.-Ing. Ingo Sell

Um Anmeldung zum Vortrag bei der VHS Ahrensburg wird gebeten. Anmeldung hier per E-Mail: info@vhs-ahrensburg.de oder Telefon 04102 8002-11



Weitere aktuelle Veranstaltungen finden Sie auf der Seite der Verbraucherzentrale SH: https://www.verbraucherzentrale.sh/veranstaltungen


2015: Energetische Stadtsanierung / Konzepterstellung in der Vogelsiedlung

Logo Vogelsiedlung

Energieeinsparpotenziale auf Quartiersebene nutzen!

Mehr als 40% der CO2 Emissionen in Deutschland werden durch Gebäude hervorgerufen. Bisher wurden bei der energetischen Sanierung von Privatgebäuden hauptsächlich Einzelgebäude betrachtet. Neu ist in dem Programm „energetische Stadtsanierung" der Ansatz, den energetischen Sanierungsprozess vom Einzelgebäude hin zum Quartier zu erweitern. So kommen auch Themen wie Heizungskonzepte und Nahwärmenetze ins Blickfeld. Die mögliche Verknüpfung von Gebäudesanierung und einer Erneuerung der Energieinfrastruktur steigert die Energieeffizienz.

Abgesehen vom Klimaschutz als gesellschaftliche Herausforderung stellt die energetische Sanierung des Gebäudebestands eine wirtschaftlich sinnvolle Maßnahme dar. Richtig ausgewählte Maßnahmen rechnen sich und sie stärken darüber hinaus die regionalen Wirtschaftskreisläufe.

Vom Einzelgebäude zum Quartier: Mit dem 2011 gestarteten KfW-Programm „Energetische Stadtsanierung" werden quartiersbezogene energetische Konzepte und ein Sanierungsmanagement gefördert. Anhand eines umsetzungsorientierten Quartierskonzeptes können dann konkrete Maßnahmen mit den Bewohner/innen des ausgewählten Quartieres erarbeitet werden. Die Stadt Bargteheide wird 2015 aufgrund des Beschlusses des Ausschuss für Umwelt, Klima und Energie vom 19.11.2014 bei der KfW Fördermittel beantragen. Bei Bewilligung plant die Stadt für das das Quartier „Vogelsiedlung" ein Konzept zur energetischen Stadtsanierung - kurz „Quartierskonzept" - zu erstellen.

Das Quartier
wurde auf Grundlage der Analysen der Energieagentur und der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) ausgewählt.

Die Projektziele
Die Stadt Bargteheide wollte die Bürger bei der Auswahl und Umsetzung energetischer Sanierungsmaßnahmen unterstützen. Ziel des Konzeptes im Quartier sind:

  • Steigerung der Energieeffizienz
  • Bessere energetische Standards
  • Nutzung erneuerbarer Energien

Im Rahmen des Projektes wurden auf Grundlage einer detaillierten Bestandsaufnahme konkrete Vorschläge für Maßnahmen zur Einsparung von Heizenergie für die Gebäude im Quartier sowie für effiziente Maßnahmen der Wärmeversorgung erarbeitet.

Die Konzepte finden Sie im nebenstehenden Kasten.

Mustersanierungskonzept

Zur besseren Übersicht erstellte die Stadt Bargteheide Flyer, in denen die wirtschaftlichsten Maßnahmen aus den Konzepten zusammengefasst sind.

Diese finden Sie ebenfalls in nebenstehendem Kasten.

Umfrage:

Ein/e Sanierungsmanager/in hätte als Folgeprojekt zum Konzept energetische Sanierung beauftragt werden können, um die Bewohner/innen bei der Umsetzung der energetischen Maßnahmen zu unterstützen.

Gemäß Beschluss des UKE ermittelte die Verwaltung den Bedarf an dieser möglichen Maßnahme.

Die Anwohner wurden per Pressemitteilung, Veröffentlichung auf der städtischen  Internetseite, durch E-Mails und einen Bürgerbrief zu Ihrer Meinung befragt. In der ersten Abfragephase gab es insgesamt nur vier Rückläufer. Mit der Verteilung von ca. 300 Infobriefen konnte die Resonanz auf dann nochmals 16 Rückmeldungen gesteigert werden.

Dieses Ergebnis veranlasste die Verwaltung dazu, einen alternativen Weg einzuschlagen. In Kooperation mit der Verbraucherzentrale bietet sich die Möglichkeit, kostenlose  Beratungsgespräche vor Ort zu führen. Dieses Konzept ist als Starterberatung mit Hilfe einer zertifizierten Energieberatung durch die Verbraucherzentrale im Rathaus für Bürgerinnen und Bürger zu verstehen, die allgemeine Fragen zu den Themengebieten Heizen, Stromverbrauch, zur energetischen Sanierung, zu Abrechnungen oder Anbieterwechsel sowie Problemen hinsichtlich Lüftung oder Schimmel haben.

Weitere Informationen zur energetischen Quartierssanierung finden Sie auch unter www.frank-ecozwei.de/eco-vogelsiedlung

nach oben zurück